Die Show

Spielablauf

Bei Supergrips spielen zwei Teams (rot und blau) gegeneinander. Die Spieler werden jeweils aus den angereisten Mannschaften zweiter Städte ausgewählt. Ziel ist es auf einem Spielfeld einen Weg von einer Seite zur anderen zu schaffen. Dabei spielt der rote Spieler alleine und muss das Spielfeld vertikal (von oben nach unten) durchqueren, das blaue Team besteht aus zwei Spielern, die das Spielfeld horizonal (von links nach rechts) durchqueren müssen. Dabei ist der kürzeste Weg für den roten Spieler 4 Felder lang, das blaue Team muss mindestens 5 Felder bestreiten.

Ratewand leerDas Spielfeld besteht aus 20 Feldern, aus denen Buchstaben des Alphabets zufällig angeordnet sind. Der Spieler, der an der Reihe ist, wählt ein für ihn günstiges Feld. Der Moderator stellt nun eine Wissensfrage in die Runde, deren Antwort mit dem entsprechenden Buchstaben beginnt. Weiß ein Spieler die Antwort, drückt er den Buzzer und hat nun 5 Sekunden Zeit, zu antworten. Ratewand vollBei richtiger Antwort färbt sich das entsprechende Feld in der Farbe seines Teams. Bei falscher Antwort hat die gegnerische Mannschaft die Möglichkeit zu antworten. Jede richtige Antwort bringt dem Spieler zusätzlich 10,- DM auf seinem Spielerkonto ein.

Gewonnen hat das Team, das zuerst zwei Spielrunden für sich entschieden hat. Ist dies geschehen, tritt ein Spieler des Gewinnerteams zur "Supergrips" Runde an. In diesem Spiel muss der Spieler alleine das Spielfeld in einer vorgegebenen Zeit von links nach rechts durchqueren. Beim ersten Mal hat er dafür 60 Sekunden zeit, beim zweiten mal 40 Sekunden und beim dritten (und letzten) Mal nur noch 20 Sekunden. Auf den einzelnen Spielfeldern finden sich nun nicht mit 1 Buchstabe, sondern mehrere Buchstaben, die einzelnen Wörtern oder Silben der Lösung entsprechen (z.B. "SG" für Supergrips oder "WA" für Woody Allan).

Gewinnt der Sieler diese Runde kann er zwischen 2 Sachpreisen und einem Überraschungspreis (der "Wundertüte") wählen.

Geschichte

Supergrips entstand aus dem englischen Format "Blockbuster" und startete zunächst unter dem Namen "Grips" 1988 im Bayerischen Fernsehen.

Zur 2. Staffel Mitte 1988 wurde die Sendung umbenannt in "Supergrips".

Veränderungen in der Show

Studioausstattung

Die Einrichtung des Supergrips-Studios hat sich im Laufe der Jahre leicht verändert.

  • Zu Beginn der 2. Staffel wurden die rot/gelben Buzzer ausgetauscht durch flache elektronische Taster.
  • Zu Beginn der 2. Staffel wurde die Titel-Animation geändert in den neuen Namen "Supergrips"

Moderatoren

Die größte Veränderung der Show fand mit dem Wechsel des Moderators statt: Ingo Dubinski übernahm die Moderation 1991 zum Start der 6. Staffel

"Die Stimme" im Hintergrund

Auch die "Stimme im Hintergrund", wechslte im Laufe der Sendung mehrmals. Zu Beginn der Show hörte man noch eine männche Stimme,  die die Gewinnw präsentierte. Ab Folge XXX übernahm Susanne (), ab der xx. Folge übernahm Stefanie (Tücking), ab XXX Anke () diese Tätigkeit.

Technik

Supergrips AMIGADie Software für die Ratewand wurde 1987 von der deutschen Programmiererein Stefani Seibold auf einer AMIGA-Plattform entwickelt (Basic, Assembler 68xxx). Bei genauem Hinsehen konnte man den Mauszeiger entkennen, der auf einen Pixel reduziert wurde.
In Folge 23 konnte man einen AMIGA 500 Computer gewinnen. Bei der Gewinn-Präsentation sah man die Supergrips Software in Betrieb (siehe Bild).